Ein Haus mit Geschichte

                                  1889 .......als alles begann. Laut historischem Grundbuch kaufte Familie Krenn

                                  das Anwesen und erbaute das Haus "mit seinen sieben Giebeln".

                                  1895 löste die Eisenbahn einen Teil des Grundstückes ab, da die Eisenbahnlinie Bad Radkersburg - Spielfeld gebaut wurde. Während des 1. Weltkrieges kam es dann zu einigen Besitzerwechseln.

1940 mitten im 2. Weltkrieg, kauften Maria und Franz Platzer aus Ratschendorf das Anwesen. Damals waren noch englische Soldaten einquartiert. In den darauf folgenden Jahren bauten sie das Haus zu einer Fleischerei und Wirtshaus um. Durch das gegenüberliegende Postamt von Gosdorf, erhielt das Wirtshaus zugleich seinen Namen "Gasthof zur Post"

1987 übernahm der Ziehsohn der Familie Platzer den Betrieb und begann mit dem Umbau. Aus den

ehemaligen Zinswohnungen wurden die Fremdenzimmern und ein Aufenthaltsraum, die Schlachterei

wurde zur "Kaminstube", und zusätzlich wurde noch eine Pizzastube mit Holzofen gebaut.

2004 In 3. Generation übernimmt Margret, die jüngere Tochter der Familie Reisacher, den Betrieb.